PowerCell und Inabata beschließen exklusive Zusammenarbeit

Kooperationen

Wie aktuell bekannt wurde vereinbarten der schwedische Lieferatn von Brennstoffzellen-Systemen und Volvo-Ausgründung PowerCell und das japanische Handelsunternehmen Inabata eine exklusive Vertriebsvereinbarung für den japanischen Markt. Ausgeschlossen sind lediglich die S3 Brennstoffzellensysteme für den Automobilsektor.

Warum ist das wichtig? Japan gilt zusammen mit Südkorea als führender Markt für Wasserstoff. Man geht von einer verstärkten Nutzung von Wasserstoff in den Bereichen Schifffahrt, Eisenbahnen und Schwerindustrie aus. Die seit 2017 bestehende Vorgänger-Kooperation zwischen PowerCell und Inabata zeigt, dass die beiden Unternehmen gut zusammenarbeiten.

PowerCell wurde 2008 in Schweden als Spin-Off von Volvo gegründet. PowerCell stellt Brennstoffzellensystem für die Fahrzeugindustrie, für die Schifffahrt und für stationäre Anwendungen her. PowerCell ist börsennotiert und im November 2019 hielt der Automobilzulieferer Bosch ca. 11 Prozent der Anteil.

Inabata & Co, Ltd. (稲畑産業, Inabata Sangyō) ist ein spezialisiertes Handelsunternehmen und Teil des Chemiekonzerns Sumitomo. Zu den Hauptgeschäftsbereichen des Unternehmens gehören elektronische Komponenten, Gebäudeausrüstung, Chemikalien und Kunststoffe. Im Geschäftsbereich New Energy konzentriert sich Inabata auf Energiespeicherung und Erneuerbare Energien. Das Unternehmen handelt mit Brennstoffzellen und Anionenaustauschmembran-Elektrolyseuren (AEM).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.