Der Papst fährt Wasserstoffauto

Seit wenigen Tagen ist Papst Franziskus erneut automobiler Vorreiter geworden. Der Papst, der spätestens seit seiner Enzyklika “Laudato si” bekennender Umweltschützer ist, hat Anfang Oktober 2020 einen Toyota Mirai mit Wasserstoffantrieb von der japanischen Bischoffskonzeferenz geschenkt bekommen. Das Fahrzeug war beim Besuch des Papstes im Jahr 2019 bereits als Pappamobil im Einsatz und entsprechend umgebaut. […]

Mehr erfahren

MTU möchte Wasserstoff sofort für die Luftfahrt einsetzen

“Wasserstoff sollte als Treibstoff sofort eingesetzt werden”, sagte MTU-Technikvorstand Lars Wagner am Montag in München. Wenn man Wasserstoff in Kraftstoff umwandle, könne er sofort in Flugzeugen eingesetzt werden. Möglich sei auch eine direkte Verbrennung von Wasserstoff in Gasturbinen. Die dazu notwendige Anpassung der Brennkammer ist in wenigen Jahren machbar; lediglich das Bereitstellung und Mitführen größerer […]

Mehr erfahren

64% Preissenkung bei grünem Wasserstoff erwartet

Wie das britischen Energie und Chemie-Beratungsunternehmens Wood Mackenzie am 25. August 2020 publizierte erwarten sie eine Preissenkung bei grünem, also klimaneutral hergestelltem Wasserstoff, von 64 Prozent in den nächsten 20 Jahren. Langfristig wird sich der Preis für grünen Wasserstoff dem Preis für grauen, also herkömmlich produziertem Wasserstoff, annähren. Weltweit könnte dies bis 2040 geschehen, in […]

Mehr erfahren

Schub für grünen Wasserstoff: China als größter CO2 Emittent der Welt will klimaneutral werden

Knapp 70 Staaten, darunter auch Deutschland sowie die Europäische Union, haben sich das Ziel gesetzt klimaneutral zu werden – der Haupttreiber für die erwartete Wasserstoff-Revolution. Ein wesentlicher Schritt in die Richtung einer klimaneutralen Menschheit wurde am 23. September 2020 getan, als Chinas Staatspräsident Xi Jinping in einem Videobeitrag für die UN erstmals ein Ziel für […]

Mehr erfahren

Daimler-Chef: Brennstoffzelle wird bei Trucks zum Mainstream

Martin Daum, Chef von Daimler Trucks, ist Realist: ab 2030 werden seiner Meinung nach die meisten LKW’s statt eines Diesel einen elektrischen Antrieb haben. Dabei wird es batterieelektrische und wasserstoffbetriebene Antriebe geben. Je kürzer die Strecke, je leichter die Ladung und je planbarer der Verkehr umso eher wird es in Richtung Batterien gehen. Alles andere […]

Mehr erfahren

Ballard Power hat Nase vorn bei Schiffsantrieben: Antrieb ist verkaufsfertig

Die Schifffahrt hat für den Weg zur CO2 Neutralität nur eine Optionen, da die schweren Batterien für lange Fahrten kaum genutzt werden können: der Einsatz grünen Wasserstoffs. Dabei gibt es im Moment zwei Unternehmen für den Brennstoffzellenantrieb von Schiffen: PowerCell Schweden hat 6,9 Millionen Euro für die Entwicklung eines Antriebs in den nächsten 3 Jahren […]

Mehr erfahren

Nikola steigt 40,8% an einem Tag

Der 8. September 2020 wird Aktionären des Wasserstoff-Unternehmens Nikola in Erinnerung bleiben. Mit einem Kursplus von am Ende des Tages 40,8 Prozent, in der Spitze im Tagesverlauf sogar 52,1 Prozent, zeigt Nikola, was welches Potenzial im Thema Wasserstoff steckt. Was war der Hintergrund: Der Auto-Gigant General Motors (“GM”) hat bekannt gegeben, 11 Prozent an Nikola […]

Mehr erfahren

Überraschend starke Onlinezahlen von Walmart pusht Wasserstoffaktie Plug Power

Der Online-Umsatz vom US-Handelsriesen Walmart ist im 2. Quartal 2020 um 97 Prozent gestiegen – erwartet wurde ein Anstieg wegen der Corona-Pandemie von auch schon erstaunlichen 60 Prozent. Davon profitiert indirekt auch der Brennstoffzellen-Bereich, da Walmart bei seinen Gabelstaplern auf Brennstoffzellenantriebe setzt. 30% aller Lebensmittelverkäufe in den USA werden bereits mit Brennstoffzellenantrieben bewegt, ein Wasserstoff-Gabelstapler […]

Mehr erfahren

Nikola wird H2-LKWs in Ulm zusammen mit Iveco bauen

Der US-amerikanisch Wasserstoff-LKW-Pionier Nikola und der 1975 gegründete Nutzfahrzeuganbieter Iveco werden den Nikola TRE in der Iveco-Produktionsstätte in Ulm fertigen. Der Nikola TRE soll ab Auslieferungsbeginn in Q1/2021 zunächst batterieelektrisch mit einer Reichweite von 400 km ausgestattet sein, um dann ab 2023 auf der Basis eines Wasserstoffantriebs 800 km Reichweite zu erzielen.

Mehr erfahren